Ochsenherz-StabtomatenStabtomaten

Ochsenherz aus Kasachstan

Tomatensorte Ochsenherz aus Kasachstan
Sortenbeschreibung:

Das 'Ochsenherz aus Kasachstan' ist eine seltene, kaum bekannte Stabtomate aus Zentralasien. Eine alte Familiensorte mit rosaroten Früchten, die über Jahre in ihrer Heimat kultiviert und bewahrt wurde.

Um in der Fremde nicht auf ihre bewährte Sorte verzichten zu müssen, nahmen kasachische Auswanderer ihre Lieblingstomate mit nach Deutschland. Ich konnte mir ein paar Samen ertauschen, habe das Ochsenherz angepflanzt, getestet und ebenfalls für gut befunden.

Die Pflanzen haben normales dunkelgrünes Laub, einen schlanken Wuchs und werden um die 2 Meter hoch. Die mittelfrühe Sorte benötigt von der Befruchtung bis zur Reife um die 65 Tage. An kräftigen Rispen wachsen jeweils 5 bis 7 Tomaten. In aller Regel werden die Früchte 6 bis 9 cm groß und bis 350 g schwer. Je nach Fruchtbehang sind auch größere Früchte möglich.

Die Tomaten variieren in der Form etwas, sind manchmal rundlich aber meist herzförmig. Um den Stängel herum sind sie leicht gerippt, haben viele Fruchtkammern, zart schmelzendes Fruchtfleisch und eine weiche aber platzfeste Haut. Der Geschmack ist ausgewogen, süßlich, mild ohne viel Säure. 

Übersicht
T168
Ochsenherz aus Kasachstan, Kasachisches Ochsenherz
Wuchsform:Stabtomate, normalblättrig
Herkunft:Kasachstan
Fruchttyp: Ochsenherztomate
Fruchtfarbe: rosarot
Fruchtform: rundlich, herzförmig
Fruchtgröße:
Ø 6 – 9 cm, ⇕ 7 – 10 cm
Fruchtgewicht:bis 350 g
Reifezeit:60 – 70 Tage - mittel
Wuchshöhe:indeterminiert, um 200 cm
Geschmack:mild, süßlich,ausgewogen
Standort: Gewächshaus, Freiland unter Dach, Kübel
Ertrag: hoch
Meine Erfahrungen

Das 'Ochsenherz aus Kasachstan' ist eine ertragreiche gesunde Sorte mit wohlschmeckenden Früchten. Im Allgemeinen sind Ochsenherzen meist etwas wärmebedürftiger als andere Fleischtomaten. Deshalb würde ich die Sorte eher fürs Gewächshaus oder das geschützte Freiland empfehlen. Die Pflanzen sehen mit ihren schlaff herabhängenden Blättern zwar etwas kränklich aus, das ist aber völlig normal und typisch für Ochsenherztomaten. 

Beim 'Kasachischen Ochsenherz' bevorzuge ich den geschützten Anbau im Freiland. Ich wähle einen überdachten, sonnigen, und windgeschützten Standort und ziehe meine Pflanzen mit nur einem Stamm. So bekomme ich größere Früchte und trotzdem einen vernünftigen Ertrag. Das volle Aroma erhalten die Früchte durch viel Sonne und möglichst wenig Wassergaben. 

Ab Mitte August sind bei mir die ersten Früchte reif und die Ernte kann beginnen. Jetzt lassen sich immer wieder wunderschöne Ochsenherzen pflücken. Leider haben wir hier im Mittelgebirge oft schon im September kalte Nächte und nicht selten wurde die Saison schon vorzeitig vom ersten Frost beendet.

Beim Geschmack gibt es für mich nichts zu meckern. Ob als Brotbelag oder überbacken mit Schafskäse und Basilikum, das zart schmelzende Fruchtfleisch zergeht auf der Zunge und meldet die Sorte schon mal verbindlich fürs nächste Jahr an.

Bewertung     

Das 'Ochsenherz aus Kasachstan' ist eine empfehlenswerte Sorte, die bis auf einen geschützten Standort keine großen Ansprüche stellt. Wer den milden aber delikaten Geschmack der Ochsenherzen liebt, wird von dieser Tomate sicher begeistert sein. Ein wunderschönes Ochsenherz und auf alle Fälle eine Bereicherung für die schwindende Vielfalt in unseren Gärten. 

ähnliche Sorten 

•  Brads Black Heart  •  Landshuter Riese  •  Orange Russian 117  •  Oxheart  •  Teton de Venus