Cherry-StabtomatenStabtomaten

Rosii Marunte

Tomatensorte Rosii Marunte
Sortenbeschreibung

'Rosii Marunte', ist der wohlklingende Name dieser Stabtomate. Sie trägt kleine leuchtend rote Früchte, ist stark wüchsig und sehr robust. Über Herkunft und Züchter ließ sich leider nicht viel herausfinden, nur das sie wohl aus Rumänien stammt.

Die Pflanzen haben normal- blättriges Laub und erreichen locker 3 Meter in der Höhe. Die 'Rosii Marunte' ist eine früh reifende Cherrytomate. Sie wird etwa 55 bis 60 Tage nach der Befruchtung reif. An den gegenständigen Rispen wachsen jeweils bis zu 10 Tomaten. In der Regel werden die saftigen Früchte 2,5 und 3,5 cm groß und bis zu 30 g schwer. 

Die runden Früchte haben 2 bis 3 Fruchtkammern und sind von einer weichen aber weitgehend platzfesten Haut umschlossen. Der Geschmack dieser kleinen knackigen Tomaten ist aromatisch, fruchtig und zuckersüß.

Übersicht
T110
Rosii Marunte
Wuchsform:Stabtomate, normalblättrig
Herkunft:Rumänien
Fruchttyp: Cherrytomate
Fruchtfarbe: rot
Fruchtform: rund
Fruchtgröße:
Ø 2,5 – 3,5 cm
Fruchtgewicht:bis 30 g
Reifezeit:50 – 60 Tage - früh
Wuchshöhe:indeterminiert, bis 300 cm
Geschmack:aromatisch, fruchtig, süß
Standort: Gewächshaus, Freiland, Kübel
Ertrag: sehr hoch
Meine Erfahrungen

'Rosii Marunte' ist eine unkomplizierte Cherrytomate. Sie verträgt Hitze und Trockenheit genauso gut, wie kühleres feuchtes Wetter. Gegenüber Krankheiten ist sie ähnlich resistent, wie eine Wildtomate. Deshalb kann ich diese Sorte uneingeschränkt fürs Gewächshaus, Freiland und größere Kübel empfehlen.

Für mich kommt der Anbau im Gewächshaus aus Platzgründen nicht in Frage. Die Pflanzen bilden ständig neue Geiztriebe und lassen keine Möglichkeit ungenutzt, sich weiter auszudehnen. Steht genügend Platz zur Verfügung, sollte man die kräftigen Pflanzen nicht oder nur wenig ausgeizen.

Bei mir hat die 'Rosii Marunte' ihren sonnigen warmen Stammplatz an einem Spalier an der Hauswand gefunden. Hier darf sie uneingeschränkt vor sich hin wuchern. Nach der Pflanzung wird 1 bis 2 mal mit verdünnter Beinwell- oder Brennnessel Jauche gedüngt. Der Boden wird mit Grasschnitt abgedeckt und bleibt deshalb länger feucht.

Die folgenden Arbeiten beschränken sich auf gelegentliches Hochbinden am Spalier und sparsames Gießen, wenn es mal länger nicht regnet. Ende Juli, Anfang August werden dann die ersten Früchte rot. Nun führt jeder Weg im Garten am Spalier vorbei, um sich mit herrlich fruchtigen, zuckersüßen Naschtomaten einzudecken. Die Ernte hält über viele Wochen an, meist bis der erste Frost die Saison beendet.

Bewertung     

'Rosii Marunte', ist eine hervorragende kleine Cherrytomate mit vorzüglichem Geschmack. Eine robuste, fürs Freiland geeignete Sorte, die etwas Platz benötigt und sich für ein sonnig warmes Plätzchen mit fruchtig süßen Naschtomaten bedankt. Eine, wie ich finde sehr empfehlenswerte Sorte.

ähnliche Sorten

•  Besser  •  Chadwicks Cherry  •  Gute Ernte  •  Mex. Honigtomate  •  Resi  •  Schmatzefein  •  Vesennij Michurinskij  •